Tagged with Folk

10 Konzerte, 10 Länder, 24 Stunden, 1 Band

10 Konzerte, 10 Länder, 24 Stunden, 1 Band

Die kanadische Indie-Folk-Band The Burning Hell tritt in die Fußstapfen von Jack White, Jay-Z und den Flaming Lips, die diesen Monat Weltrekorde aufstellten. Die Band hat es sich zum Ziel gesetzt, einen waghalsigen Rekord in ihrem ganz eigenen Do-It-Yourself-Stil aufzustellen. Am 6. Juli und 7. Juli wird die Band versuchen, die meisten Konzerte in den … Weiterlesen

Plattenkritik /// Jeffrey Lewis „A Turn In The Dream-Songs“

Songs wie Comicstrips: bildhaft, szenisch, pointiert. So fahrig und süß ist New York eben auch noch – und das zehn Jahre nach Adam Greens Moldy Peaches. Wer sich dieses Album via iTunes besorgt, hat’s einfach nicht gerafft: Die Platte ist ein crossmediales Gesamtkunstwerk – irgendwie CD, irgendwie Comic und irgendwie beides zugleich. Hier geht’s um … Weiterlesen

Plattenkritik /// Laura Veirs „Tumble Bee“

Was wir hier vorfinden, sind dreizehn Songs, die so tun, als seien sie Kinderlieder. Wo bleibt da der Sandkasten? Das Ungestüme? Das Zuckowski-Lalala? Folksternchen Laura Veirs ist Mutter geworden und nimmt die musikalische Sozialisation ihres Sohnemanns gleich selbst in die Hand. Zu hören bekommt ihr Junge nur das Beste: Peggy Seeger, Harry Belafonte und Woody … Weiterlesen

Beirut „Cheap Magic Inside“

Vimeo wird so langsam mein Lieblingsportal zum Anschauen von qualitativ hochwertigen Musikvideos – Musik natürlich mit eingeschlosssen. Mehr zurfällig bin ich auf diesen Musikfilm – komisches Wort, aber alles andere wäre unzutreffend – gestoßen. „Cheap Magic Inside“ (Kamera: Vincent Moon) ist in erster Linie ein ziemlich langes Beirut-Musikvideo mit wechselnden Settings. Dreh- und Angelpunkt des … Weiterlesen

akustisch /// Stornoway „I saw you blink“

akustisch /// Stornoway „I saw you blink“

Ich bin grad hin und weg von einer Band aus Oxford, die sich irgendwie an mich vorbeigemogelt haben. Die Jungs heißen Stornoway und schrammeln sich am Indierock vorbei in Richtung Soul. Britischen Soul natürlich. Möchte auch gar keine weiteren Schubladen aufziehen, wer mehr über die Biografie der Engländer wissen möchte, der sollte die bekannten Stellen … Weiterlesen

Akustisch /// The Low Anthem „Charlie Darwin“

Sitze gerade an einer Rezension zum neuen The Low Anthem-Album „Smart Flesh“ und wie das zumeist am Sonntag so ist, braucht das alles doppelt so lange, wie eigentlich eingeplant. Bin in der Zwischenzeit auf ein Video vom Vorgängeralbum „Oh My God, Charlie Darwin“ gestoßen, welches perfekt zum heutigen Tag passt: verschnupft, träge und absolut nicht … Weiterlesen