Filed under Oude Käse

Lesen /// Helge Schreiber „Network of Friends – Hardcore-Punk der 80er Jahre in Europa“

Dokument. Fanzine. Discografie. Poesiealbum. Das Buch Network of Friends ist all das und noch viel mehr. Es dokumentiert die europäische Hardcore-Punk-Bewegung von 1984-1989, die nach all den Jahren in der Schublade erschreckend frisch und schnodderig daherkommt. Bisherige Veröfflichungen zum Thema legten den Fokus zumeist auf die Entwicklung des nordamerikanischen Hardcore bzw. der englischen Subkulturen rund … Weiterlesen

Joseph Beuys /// "Sonne statt Reagan"

3. Juli 1982. In der dienstagabendlichen ARD-Musiksendung „Bananas“ tritt ein unbeholfen wirkender Mann mit Fischerweste und Mütze auf die Bühne. An seiner Seite drappieren sich Musiker der Kölner Formation BAP, merklich ohne Wolfgang Niedecken. Der Hut- und Westenträger hält sich bedeckt im Hintergrund des form- und schmucklosen Studioaufbaus. Das Mikrofon hält er, als wäre es … Weiterlesen

Where Do You Go To My Lovely?

Genau das Richtige heute: leicht, beschwingt und unprätentiös. Kennt man das Lied nicht irgendwoher? Hmm. Ist das nicht aus dem Soundtrack von The Darjeeling Limited? Der wirklich wunderbare Film vom wunderbaren Wes Anderson? Es ist! Peter Sarstedt

Jump Around…

… denn gleich geht’s nach Essen. Eine Taube hat mir so eben auch zugeflüstert, dass das Bier auch schon kalt gestellt wurde. Sehr schön, da bleibt nur eins zu sagen: „Jump Around!“ und wer könnte das schöner als House of Pain?

classics /// Paul Simon „You Can Call Me Al“

So, Ahab hat seinen Urlaub beendet. Kopenhagen ist eine Reise wert kann ich euch sagen, neben ner Menge zu bestaunen gibt’s da auch sehr hübsche Menschen und ein prall gefülltes Nachtprogramm. Ich werde auch gleich mal ne neue Rubrik eröffnen, die sich classics nennen wird und Songs vorstellt, die sich irgendwie in das Gehirn eingebrannt … Weiterlesen

Going Up The Country x 2

1000 Jahre Woodstock!!! Über kein Musikfestival wird mehr gesprochen als über das hippie’eske Woodstock. Aber mal ehrlich, langsam nerven diese ganzen Dokumentationen mit Zeitzeugenberichten und verkrusteten Mud-People. Klar lebt die Musik weiter, aber irgendwie ist diese ganze Abfeierei so dermaßen ausgenudelt, dass man sich lieber 9Live-Quizshows ansieht, als dauernd die immer gleichen Compilations zu hören … Weiterlesen

Simon Dupree & The Big Sound /// „Kites“

„Kites“ schiesst 1967, also way back in time, durch die Decke der britischen Top 20ies. Doch für Die Shulman-Brothers a.k.a. Simon Dupree & The Big Sound ist der Song nur ein i-Tüpfelchen auf dem morastigen Zuschreibungen der Musikjournalisten. Für ihr Reportoire und ihre Ausrichtung als Band sei „Kites“ zu psychedelisch. Auf der Bühne mockieren sie … Weiterlesen

Georg Kreisler /// "Taubenvergiften"

„Schatz das Wetter ist wunderschön, da leid ich’s nicht länger zu Haus, heute muss man ins Grüne gehn, in den bunten Frühling hinaus […]“ So beginnt der rabenschwarze Chanson des Wiener Kabarettisten/Pianisten Georg Kreisler. Doch Kreisler wäre nicht Kreisler, wenn er nicht auch die alltäglichste Sache, ein Picknick beispielsweise, in eine wunderbar bösartige Geschichte mit … Weiterlesen