Bild am Sonntag /// „Die letzte Blume von Wanne-Eickel“

Das Ruhrgebiet ist nicht immer schön. Im Gegenteil: Das Ruhrgebiet hat viele Schmuddelecken. Das muss man nicht lange suchen. Spätestens wenn man die Haustür aufmacht, fliegen die Plastetütchen wie Herbstlaub an einem vorüber. Und das im ganzen Jahr. Aber hin und wieder hat man Glück und stößt auf kleine paradiesische Eiländer im Ozean des Schmutzes und der Mittelmäßigkeit. Da wachsen Blumen, wo eigentlich keine wachsen sollten – in Aschenbechern zum Beispiel, wie auf dem folgenden Bild, aufgenommen auf dem Vorplatz des Bahnhofs in Wanne-Eickel.

Die letzte Blume von Wanne-Eickel // janussblog.wordpress.com

„Die letzte Blume von Wanne-Eickel“
(lizensiert unter CC BY-NC 3.0 // zum Vergrößern auf das Foto klicken)

One thought on “Bild am Sonntag /// „Die letzte Blume von Wanne-Eickel“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s