Flimmerkiste /// The Walking Dead – The First Season

Stell dir vor, du erwachst aus dem Koma und alle Menschen sind Zombies. Untote, die nur zwei Dinge im Sinn haben: Menschfleisch und Hirn, bevorzugt deines. Was tust du? Richtig, du nimmst deine Beine in die Hand oder wahlweise eine dicke Wumme. Willkommen bei The Walking Dead. Von Martin Przegendza

Bis vor ein paar Jahren schien es, als sei der Zombiefilm tot. George A. Romeros Meisterwerke Night of the Living Dead (1968), The Crazies (1973) und vor allem Dawn of the Dead (1978), der den Zombiekult der 80er hervorrief, schienen längst vergessen. Das einst so populäre Genre verkroch sich in die tiefsten Nischen des Horrorfilms. Sozialkritische Ansätze wichen blutrünstigen Bildern menschenfressender Untoter.

Anfang 2000 kam das große Revival: Die Videospiel-Verfilmung Resident Evil (2002) und vor allem die britische Dystopie 28 Days Later (2003) brachten den Zombie zurück in den Mainstream. Im Gegensatz zu den „klassischen“ Untoten, die ihre Opfer träge attackierten, sind die modernen Zombies schneller und zielgerichteter. Zack Snyders Remake von Dawn of the Dead (2004) ist hierfür ein gutes Beispiel.

Fast allen Zombiefilmen gemein ist die unterschwellige Gesellschaftskritik. Die beiden Dawn of the Dead Filme spielen nicht zufällig in einem Kaufhaus. Die Untoten stehen hier sinnbildlich für das willenlose Konsumverhalten der Menschen. Ein weiterer Aspekt ist die Darstellung einer auf ihren Selbsterhaltungstrieb reduzierten Menschheit. Die Zombie-Epidemie geht meist mit dem völligen Zusammenbruch der Zivilisation einher. Soziale Normen fallen weg, der Mensch reduziert sich auf sein Ego. Zwischen den Überlebenden breitet sich Zwietracht aus. Die Lebenden werden zu einer größeren Bedrohung als die Untoten.

AMC landet einen weiteren Hit

So ist es auch in The Walking Dead. In der preisgekrönten Serie des amerikanischen TV-Senders AMC (der mit Mad Men und Breaking Bad aktuell die beiden renommiertesten US-Serien produziert) erwacht der Polizist Rick Grimes aus dem Koma und findet sich in der Zombie-Apokalypse wieder. Ohne die Zusammenhänge zu kennen, macht er sich in den sechs Episoden der ersten Staffel auf die Suche nach seiner Frau und seinem Sohn.

Die verwaisten Städte erinnern dabei frappierend an 28 Days Later. Serienschöpfer Frank Darabont, dessen Gefängnis-Drama Die Verurteilten zu den besten Filmen aller Zeiten gezählt wird, bedient sich einem bewusst realistischen Stil. Statt seine Protagonisten wie in Resident Evil akrobatisch um sich schießen zu lassen, müssen sie jede einzelne Kugel zählen. Munition ist ähnlich knapp wie Nahrung.

Die verbliebenen Menschen stehen der Zombieinvasion hilflos gegenüber. Die untersättigten Farben der Serie unterstreichen ihre hoffnungslose Lage zusätzlich – eine kluge Adaption der schwarz-weiß gehaltenen Comic-Vorlage. Immer wieder durchbrechen teils tieftraurige, teils zynische Lieder (beispielhaft: Bob Dylans Tomorrow Is A Long Time) die apokalyptische Stille.

Die blutigen Gewaltszenen haben eine ähnliche Wirkung. Sie bringen Tempo in die behutsam vorgetragene Handlung, ohne selbstzweckhaft zu wirken. Leider wurde die Serie für den deutschen Markt zensiert. Die Schnitte belaufen sich zwar nur auf 44 Sekunden. Da es sich aber ausschließlich um Gewaltschnitte während der Zombieszenen handelt, fallen die wenigen Sekunden doch deutlich ins Gewicht. Dafür liegt der Pilot in der 67-minütigen Langfassung vor.

Das ändert jedoch nichts daran, dass The Walking Dead eine hervorragende TV-Serie ist. Die Masse an großartigen US-TV-Serien wird für Hollywood allmählich zu einer ähnlichen Bedrohung, wie die Zombies in Film und Fernsehen. The Walking Dead ist dramaturgisch, inszenatorisch und schauspielerisch über jeden Zweifel erhaben.

Fotos: screenrant.com

Beitrag von Martin Przegendza

The Walking Dead – Die komplette erste Staffel (2 Blu-rays)
Genre: Horror, Drama
Darsteller: Andrew Lincoln, Sarah Wayne Callies, Jon Bernthal, Laurie Holden, Emma Bell
Verleih: WVG
VÖ: 28. Oktober 2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s