Vorgestern im Bochumer Stadtspiegel: Bratwürstchen und genitale Kalauer

Wie regionaler Journalismus nicht funktioniert, hat der Bochumer Stadtspiegel am 11.12. bewiesen.  Aufmacher, wie kann es anders sein, war eine Weihnachtsmarktimpression. Keine Ahnung, was sich der zuständige Redakteur dabei gedacht hat, aber vermutlich war es der Satz „irgendwie müssen wir eine Verbingung zwischen Bochumer Lokalkolorit, Weihnachtsatmo und Sex herstellen“, der zum folgenden Titelbild geführt hat.

Bochumer Stadtspiegel vom 11.12.2010

Bochumer Stadtspiegel vom 11.12.2010

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s