Rezension /// New Young Pony Club „The Optimist“

Ein Leben nach NuRave ist möglich. Die Disco-Party-Combo von einst macht jetzt ernst. Zuckende Leiber statt Genre-Leichen.

Erinnert sich noch jemand an NuRave? Wird schwierig, oder? Nun, die NuRave-Klamotte gilt gemeinhin als ein für alle Mal durch. Umdenken ist angesagt; so auch bei den ehemaligen Protagonisten dieses quietschbunten UK-Exports. Während sich die Klaxons zur Konsensband gemausert haben, ist es um den New Young Pony Club ruhig geworden. Letztere hatten mit „Fantastic Playground“ (2007) den Status einer Disco-Partycombo inne, die in good old Europe für nervös zuckende Leiber sorgte.

Ein Ziel, das man auch auf „The Optimist“ anvisiert. Doch Tahita Bulmer und Andy Spence, die sich Songwriting und Produktion bei NYPC zumeist teilen, haben sich vom anbiedernden „I can give you what you want“ („Ice Cream“) verabschiedet. „The Optimist“ ist ein Aufbruch für die ehemaligen Schmuddelkinder und ein Abgesang auf den NuRave. Ein reiferes Vokabular ersetzt den Sextalk; auch die Klangfarben ihres wavig-verspielten Electropop nehmen deutlich düsterere Züge an. Nur eine Sache wird sich nicht ändern: NYPC werden auch mit „The Optimist“ wieder steil gehen, denn egal, ob mit Smiley oder im dunklen Hosenanzug: Die zuckenden Leiber sind ihnen sicher!

Vorab schon mal die erste Single „Chaos“ via Youtube:
http://www.youtube.com/v/Ww8veuLcEN8&hl=de_DE&fs=1&

New Young Pony Club
„The Optimist“
Pias/Rough Trade/ VÖ: 16.04.2010

Erstveröffentlichung des Artikels auf intro.de.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s