fyc /// The Inglorious Work of Andy Samberg

Starving in the Belly of a Whale proudly presents the inglorious work of Andy Samberg and The Lonely Island. Andy Samberg kennt man auch hierzulande spätestens mit seinem wunderbaren 80er Jahre Pastiche „Hot Rot„. In „Hot Rod“ spielt Andy Samberg einen ehrgeizigen jungen Stuntman, der die glorreichen Zeiten seines Vater nacheifert und ebenso wie dieser ein großer Stuntman werden will. Die Umsetzung ist jedoch mit einigen Schwierigkeiten verbunden, wie kann es auch anders sein: Zuerst erweist sich Rod Kimble (Andy Samberg) als absolut talentfrei im Stunt-Metier, was nicht unwesentliche Auswirkungen auf seine Stunts hat, dann stirbt ihm fast der Stiefvater unter den Händen weg (Rod muss schließlich einen Arsch voller Knete für eine Operation organisieren) und im provisorischen Amour-Nebenplot buhlt ein oller braungebrannter Juppie um die Gunst von Rods Auswerwählten Denise (Isla Fisher). Da kommt einiges zusammen in 88 Minuten. Alles in allem ist „Hot Rod“ zwar nicht ein Film für die Insel, aber dennoch eine herrlich spleeinige und nerdige Coming of Age-Komödie, die mit Karate Kid allemal mithalten kann.

http://www.youtube.com/v/8PlrxUzKYoI&hl=de&fs=1&

Andy Samberg ist seit 2005 Global Player bei Saturday Night Live und präsentiert dort Parodien und allerlei Live Performances mit seiner Hip Hop Nerd-Combo The Lonely Island, die in der relativ kurzen Zeit ihres Bestehens schon allerlei Goldmedallien verdient hat:

For the December 17, 2005 show, he [Andy Samberg] and Chris Parnell starred in the Digital Short „Lazy Sunday“, a nerdcore hip hop song performed by two Manhattanites on a quest to see the film The Chronicles of Narnia. The short quickly became an Internet phenomenon and garnered Samberg significant media and public attention, as did „Dick in a Box“, a duet with Justin Timberlake that won a Creative Arts Emmy for Outstanding Original Music and Lyrics. Samberg has found success with the song „Jizz in My Pants“, which has garnered over 58 million views on YouTube. His comedy troupe’s recent collaboration with T-Pain, the „I’m on a Boat“ music video, has had over 30 million views on YouTube after debuting on February 7, 2009. His latest digital short, „Motherlover“ (also featuring Timberlake), was released on May 10, 2009 (to commemorate Mother’s Day) and is a sequel to „Dick in a Box“ (via Wikipedia)

http://www.youtube.com/v/Sqz5dbs5zmo&hl=de&fs=1&

Cool guys don’t look at explosion, they blow things up and then walk away. […] The more you ignore it, the cooler you look!“ Samberg ist übrigens der Typ im Ganzkörper-Bruce-Springsteen-Anzug, der links daneben im Neil-Diamond-Spandex ist Will Ferrell (!!!). Aber immerhin! Ich weiß auch gar nicht, wie Samberg das realisieren konnte, aber die Synthies bedient kein anderer als J.J. Abrams, The Godfather of LOST und Cloverfield etc. Am Ende hab ich noch ein kleines Schmankerl, das als Preview bei Saturday Night Live lief, es aber auch auf „Incredibad“, dem Long Player von The Lonely Island, geschafft hat. „Natalies Rap“ (feat. Natalie Portman)

http://www.youtube.com/v/v8e6-IeQ0aw&hl=de&fs=1&

Danke nochmal an Basti für den Input!

3 thoughts on “fyc /// The Inglorious Work of Andy Samberg

  1. @basti. da fällt mir noch was ein, ich hab die cd zuhause vergessen. ich idiot, ich könnte scheiße schreien. hab muttern jetzt beauftragt, sie mir zuzuschicken, die ist immer so langsam bei solchen dingen, daumen drücken. ach ja, die neue future of the left ist grandios. im oktober sind die auf tour in schermoney, ich werd mal in köln vorbeischauen. wenn du lust hast, komm vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s